Medienmitteilung Strompreise 2016

Tiefere Strompreise ab 1. Januar 2016

Die NetZulg AG kämpft weiterhin für stabile Strompreise. Wie schon in den Vorjahren
kann im Netzgebiet Steffisburg auf externe, nicht beeinflussbare Preiserhöhungen
reagiert werden. Durch die aussergewöhnliche Situation der sehr tiefen
Energiebeschaffungskosten am europäischen Energiemarkt kann der Strompreis für
die Steffisburger Kunden um gesamthaft 3 % gesenkt werden.

Die jährlichen Neuberechnungen der Strompreise, welche gesetzlich vorgeschrieben sind
und von der Regulierungsbehörde ElCom geprüft werden, beinhalten zwei unterschiedliche
Preisrichtungen. Im Bereich der Energiebeschaffung kann die NetZulg AG aufgrund der
herrschenden Marktsituation für das Jahr 2016 erneut zu tieferen Preisen Strom einkaufen.
Dieser Effekt wird jedoch durch den Bereich Netznutzung zu grossen Teilen zunichte
gemacht. Aufgrund weiterer Bundesgerichtsurteile steigen nämlich die Netznutzungskosten
der vorliegenden Hochspannungsnetze der BKW AG und der Swissgrid AG massiv an.
Diese Mehrkosten führen dazu, dass die Netznutzungspreise der Steffisburger Endkunden
um knapp 6 % steigen. Im Bereich der Abgaben sind die Erhöhung der gesetzlichen
Förderabgabe (KEV) um 0.2 Rp./kWh auf neu 1.2 Rp./kWh durch den Bund als weiteres
Element für Mehrkosten mitverantwortlich. Die NetZulg AG setzt weiterhin auf eine
ausgewogene Preispolitik, welche auf Kontinuität und Verlässlichkeit beruht. Dank den
Energiepreisen konnte nochmals eine Senkung der Strompreise (Energie und Netznutzung)
in der Grundversorgung um gesamthaft 3 % erreicht werden. Die Preissenkungen können je
nach Bezugsverhalten und Produkt stark varieren.

 

Die ab dem Jahr 2016 gültigen Preise sind auf der Internetseite www.netzulg.ch/strom
publiziert oder können zu den normalen Büroöffnungszeiten am Schalter der NetZulg AG
bezogen werden.









 


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
16:17:17 27.08.2015
gander

Thumbnail Screenshots by Thumbshots